BLKÖ:Kanitz, August

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kameike, die
Band: 28 (1874), ab Seite: 356. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
August Kanitz in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116195215, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kanitz, August|28|356|}}

* Kanitz, August (Botaniker, geb. zu Lugos in Ungarn 25. April 1843). Bildete sich vornehmlich in Wien unter Unger, Fenzl. Verkehrte viel mit Neilreich, der nicht ohne Einfluß blieb auf den jungen, ungemein strebsamen Naturforscher. Seit October 1872 Professor der Botanik an der Universität zu Klausenburg. Voll Eifer und Energie, seiner Wissenschaft mit Begeisterung lebend. Der noch junge (jetzt 31jährige) Botaniker hat bereits Mehreres durch den Druck veröffentlicht.

Oesterreichische botanische Zeitschrift. Herausg. von Dr. A. Skofitz[WS 1] (Wien, 8°.) XXIV. Jahrg. (1874), Nr. 1: „Gallerie österreichischer Botaniker. XVIII. August Kanitz“ [mit lithogr. Bildniß].

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Ant. Skofitz.