BLKÖ:Kouba, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kotzwara
Band: 13 (1865), ab Seite: 54. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kouba, Joseph|13|54|}}

Kouba, Joseph (Schriftsteller, geb. zu Javornic bei Helfenburg im Piseker Kreise Böhmens 24. August 1824). Besuchte die Schulen zu Pisek, Budweis, dann zu Gratz in Steiermark und zuletzt zu Prag. Im J. 1849 trug er auf dem Gymnasium in der Prager Altstadt den Schülern des Obergymnasiums böhmische Literatur vor, im folgenden Jahre erhielt er das Lehramt über diesen Gegenstand an dem Gymnasium auf der Prager Kleinseite. Seit Jahren literarisch sich beschäftigend, hat K. seine Arbeiten in verschiedenen čechischen Journalen, als in der Včela, d. i. die Biene, in der Pražské Noviny, d. i. in der Prager Zeitung, im Časopis českého museum, d. i. Zeitschrift des böhmischen Museums, im Obzor, d. i. der Horizont, Sbornik, d. i. der Sammler, veröffentlicht; auch zählt er zu den fleißigsten Mitarbeitern des von Dr. Fr. L. Rieger redigirten böhmischen Conversations-Lexikons (Slovník naučný).

Slovník naučný. Redaktor Dr. Frant. Lad. Rieger, d. i. Conversations-Lexikon. Redigirt von Dr. Franz Ladislaus Rieger (Prag 1859, I. L. Kober, Lex. 8°.) Bd. IV, S. 872.