BLKÖ:Kurzweil, Eduard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Kurzbeck, Maria von
Nächster>>>
Kušlan, Karl Baron
Band: 13 (1865), ab Seite: 428. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Eduard Kurzweil in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kurzweil, Eduard|13|428|}}

Kurzweil, Eduard (polnischer Officier, geb. zu Zołkiew in Galizien im Jahre 1807). Der Sohn. eines [429] Gewerbsmannes in Zołkiew, der die dortigen Schulen besuchte, sich im Jahre 1830 der polnischen Erhebung anschloß, später emigrirte, nach Paris ging und dort eine Lehrerstelle in der kön. Militärschule zu Saint Cyr erhielt, welche er noch in den fünfziger Jahren bekleidete. Kurzweil hat folgendes Werk herausgegeben: „Idée de la république de Pologne et son état actuel. Manuscript de la Bibliotheque royale de Paris de la seconde moitie du XVIIe siècle“ (Paris 1840, 8°.). Dieses in der kais. Bibliothek aufbewahrte Manuscript wurde bereits im Jahre 1669 unter dem Titel: „Discours sur le gouvernement de Pologne et la politique polonaise“ (Paris, 12°.) gedruckt, und in einem gründlichen Vorworte schreibt K. diese Schrift einem Grafen Broglie, damaligen Gesandten Frankreichs in Polen, zu. Herr von Hauteville hat in seiner Schrift: „Relation historique de la Pologne“ (ebd. 1686, 12°.) einen Theil des erwähnten Manuscriptes benützt; wie denn auch in einem ohne Namen des Autors und Druckers im Jahre 1759 herausgegebenen Werkchen: „Mémoires sur le gouvernement de Pologne“ mehrere mit dem Manuscripte gleichlautende Stellen vorkommen. Endlich ist das unter dem Titel: „Essai politique sur la Pologne“ (Warschau 1769, 12°.) erschienene Buch nur ein Abdruck des gedachten Manuscriptes. Ob Kurzweil in Paris noch andere Arbeiten veröffentlicht hat, ist dem Herausgeber dieses Lexikons nicht bekannt.

Bourquelot (Felix M.) et Maury (Alfred M.), La littérature française contemporaine 1827–1849. Continuation de la France littéraire (Paris 1852, 8°.) Tome IV, p. 481.