BLKÖ:Leva, Giuseppe de

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Leuthner, Wolfgang
Band: 15 (1866), ab Seite: 22. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116960078, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Leva, Giuseppe de|15|22|}}

Leva, Giuseppe de (Geschichtsschreiber, geb. im Venetianischen.) Zeitgenoß. Beendete die philosophischen und rechtswissenschaftlichen Studien an der Universität zu Padua, wo er auch die philosophische und juridische Doctorwürde erlangte. Dem Lehramte sich widmend, trug er Philosophie, später Geschichte in Padua und an ein paar anderen Lehranstalten vor, seit 1855 ist er aber Professor der Universalgeschichte an der Universität zu Padua, zugleich Mitdirector des philologisch-historischen Seminars und Mitglied der Prüfungscommission für die Lehramts-Candidaten[WS 1] des Gymnasialunterrichtes. Seit Jahren historischen Forschungen zugewendet, hat er kleinere historische Monographien bei festlichen Gelegenheiten – vornehmlich in den in Italien üblichen Hochzeitschriften per le nozze – und auch mehrere größere historische Werke veröffentlicht. Diese sind in chronologischer Folge: „L’assedio di Firenze“ (Padua 185.), erschien per le nozze Braida-Plattis; – „Sommario della storia de’ popoli antichi“ (ebd. 1856, 8°.); – „Il saccheggio di Roma del 1527“ (ebd. 1827), erschien per le nozze Salvadego-Plattis; – „Saggio critico sulle cagioni della quarta guerra tra Carlo V. e Francesco I.“ (ebd. 1858); – „Sulle trattative tra Carlo V. e Clemente VII. per la convocazione di un concilio ecumenico“ (ebd. 1859), erschien per le nozze Papafava dei Carraresi; – „Parrafos de Minuta – despacho que el emperador Carlos V. mando escribir a sus Embajadores en Roma, para que procurasen arreglar con Su Santitad los asuntos de Milan y Florencia. Placencia 1. Octobre de 1529. Cartas originales de Michel Majo al Emperador Carlos V.“ (ebd. 1859), erschien per le nozze Plattis-Cavriani; – „Della vita e delle opere del Cardinale Caspare Contarinl“ (ebd. 1865, 8°.); – „Storia documentata di Carlo V. in correlazione all’ Italia“ (Venezia 1863 e s.), von diesem Werke, das vollendet drei Bände umfassen soll, sind bisher zwei vollständig [23] erschienen. L. ist Mitglied der Akademie der Künste und Wissenschaften zu Padua.

Gazzetta provinciale di Brescia 1855, No. 96. –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Lehrams-Candidaten.