BLKÖ:Lichtenfels, Rudolph Ritter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 15 (1866), ab Seite: 83. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1070223808, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Lichtenfels, Rudolph Ritter von|15|83|}}

7. Rudolph Ritter von L. ist bereits im Jahre 1851 verstorben; er war ausübender Arzt in Wien und sind von ihm in den Sitzungsberichten und Denkschriften der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, mathem.-naturw. Classe, folgende Abhandlungen erschienen, und zwar in den Sitzungsberichten: „Ueber das Verhalten des Tastsinnes bei Narkosen der Central-Organe, geprüft nach der Weber’schen Methode“ (1851, Märzheft); – „Ueber den Puls als ein Symptom, sowie als numerisches Maß der physiologischen Arzeneiwirkung“ (ebd.), und in den Denkschriften zusammen mit Rud. Fröhlich: „Beobachtungen über die Gesetze des Ganges der Pulsfrequenz und Körperwärme in den normalen Zuständen sowie unter dem Einflusse bestimmter Ursachen“ (1852, III. Bd., mit 3 Taf.). –