BLKÖ:Lynker, Anna

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Luzzatto, Simon
Band: 16 (1867), ab Seite: 184. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Anna Lynker in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Lynker, Anna|16|184|}}

Lynker, Anna (Malerin in Gratz). Zeitgenossin. Diese Künstlerin ist eine Schülerin des Directors Schirmer in Karlsruhe, ist aber über deren sonstige Lebensverhältnisse dem Herausgeber dieses Lexikons nichts Näheres bekannt; sie lebt in Gratz, scheint auch, nach einigen von ihr ausgestellten Zeichnungen zu schließen, eine Reise in den Orient ausgeführt zu haben. In den Monatsausstellungen des österreichischen Kunstvereins in Wien waren seit Februar 1860 mehrere ihrer Arbeiten zu sehen, u. z. im Jahre 1860, im Februar: „Ansicht aus Gratz“, eine colorirte Bleistiftzeichnung, und „Das Rhone-Thal in Savoyen“, Bleistiftzeichnung (je ein Blatt 20 fl. öst. W.); – im Jahre 1863, im Mai: „Motiv bei Wildon nächst Gratz“, Oelbild (180 fl.); – im September: „Ein trüber Herbsttag“ (200 fl.) – und im Jahre 1865, im Mai: mehrere Studien, wahrscheinlich auf einer Reise in den Orient an Ort und Stelle aufgenommen, als: „Hof der Bajezid-Moschee in Constantinopel“; – „Ansicht von Constantinopel, von Ejub gesehen“; – „Türkischer Friedhof Ejub bei Constantinopel“; – „Tschibukli, ein Kaffeeplätzchen am Bosporus“; – „Der Bosporus gegen das schwarze Meer“; – „Platanen des Gottfried von Bouillon am Bosporus“, die letztgenannten 6 Blätter sämmtlich Kohlenzeichnungen (à 50 fl.).

Kataloge der Monatsausstellungen des österreichischen Kunstvereins in Wien, im J. 1860, Februar Nr. 62 u. 63; 1863, Mai Nr. 35, September Nr. 26; 1865, Jänner Nr. 46, Mai Nr. 44, 45, 48, 54 u. 55. –