BLKÖ:Mészáros, mehrere Familien

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Mészáros, Lazar
Band: 17 (1867), ab Seite: 469. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Mészáros, mehrere Familien|17|469|}}

Es gibt mehrere Familien des Namens Mészáros in Ungarn, die aber unter sich nicht in verwandtschaftlicher Verbindung stehen. So führt Nagy in seinem ungarischen Adels-Lexikon: „Magyarország családai czimerekkel és nemzékrendi táblákkal“, Bd. VII, S. 449–456, sechs Familien dieses Namens auf, und zwar die Mészáros von Bodóbaár und Nagy Lucs, zu welcher Ignaz M. [s. d. S. 456] gehört; die Mészáros von Szoboszlo, aus welcher der Maria Theresien-Ritter Johann M. [s. d. S. 457] stammt; die Mészáros von Szentlélek, und noch drei andere, aus deren einer der denkwürdige Kriegsminister der ungarischen Revolution 1848 und 1849, Lazar M., abstammt [s. d. S. 461], durch welch letzteren dieser Name am bekanntesten geworden. –