BLKÖ:Maillard, Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Maillard, Johann
Nächster>>>
Maina, Hyacinth
Band: 16 (1867), ab Seite: 308. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 141912197, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Maillard, Ludwig|16|308|}}

2. Ludwig Maillard war ein geschickter Zeichner und Kupferstecher zu Wien und starb daselbst im Jahre 1806 in jungen Jahren. Seine Landschafts-Zeichnungen werden gerühmt; von seinen Stichen sind nur einige Arbeiten gekannt. Nach seinen Zeichnungen [309] stach Haldenwang sechs Blätter zu Hoser’s „Naturschönheiten und Kunstanlagen der Stadt Baden in Oesterreich“; ebenso nach seinen Zeichnungen Duttenhofer mehrere Blätter zu J. Schulteß „Ausflügen nach dem Schneeberge“, die 1808 erschienen sind. Von seinen eigenen Stichen sind bekannt: „Elias und die Witwe“, nach B. Strozzi Ludwig Maillard sc. (Wien, gr. Fol.), ein sehr seltenes und treffliches Blatt, im ersten Drucke vor der Schrift mit dem kais . österreichischen Wappen. Die zweiten Drucke haben Schrift und die Dedication an die Erzherzogin Maria Anna; – „Die Verkündigung Maria“, gleichfalls nach Strozzi (gr. Fol.). [Nagler (G. K. Dr.), Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1838, E. A. Fleischmann, 8°.) Bd. VIII, S. 197.