BLKÖ:Mann, Theodor Augustin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Mann, Joseph
Nächster>>>
Manna, Ruggiero
Band: 16 (1867), ab Seite: 379. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 119265486, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Mann, Theodor Augustin|16|379|}}

2. Theodor Augustin Mann (geb. zu Yorkshire in England 22. Juni 1735, gest. zu Prag 23. Februar 1809), war ein ausgezeichneter Physiker und Sohn eines Surveyors in Yorkshire; trat, 21 Jahre alt, im Jahre 1756 zum Katholicismus über, diente längere Zeit in der spanischen Armee, wurde dann Karthäusermönch, war als solcher von 1764–1777 Prior des Klosters zu Nieuport, dann Canonicus zu Courtray, lebte jedoch als solcher meist zu Brüssel, und war seit 1772 Mitglied der dortigen Akademie der Wissenschaften. Im Jahre 1794 übersiedelte er nach Linz und im Jahre 1797 nach Prag, wo er auch im Alter von 74 Jahren starb. Er hat Vieles über Meteore, Lufterscheinungen, klimatische und andere Verhältnisse geschrieben, welche Arbeiten meist in den alten und neuen Denkschriften der Brüsseler Akademie abgedruckt stehen. Das vollständige Verzeichniß seiner Schriften, über 100 an der Zahl, zum Theile in englischer Sprache und sehr verschiedenen Inhalts, geben die Nouvelles mémoires Brux. VI (1830). [Poggendorff (J. C.), Biographisch-literarisches Handwörterbuch zur Geschichte der exacten Wissenschaften (Leipzig 1859, Joh. Ambr. Barth, gr. 8°.) Bd. II, Sp. 35.]