BLKÖ:Mann, Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Mann, Mathias Georg
Band: 16 (1867), ab Seite: 379. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Mann, Joseph|16|379|}}

Noch sind bemerkenswerth:

1. Joseph Mann, ein geschickter Aquarellmaler, der bereits im Jahre 1797 in der kais. Akademie der bildenden Künste in Wien den ersten Preis im Ornamentzeichnen erhielt, in Wien lebte, wo er in den Vierziger-Jahren sehr schöne Schmetterlingbilder in Aquarell für das kaiserliche Cabinet ausführte. In den Kunstausstellungen der Akademie der bildenden Künste in Wien 1845 waren von seiner Hand zu sehen, für die Sammlung Sr. Maj. des Kaisers Ferdinand, zwei Aquarelle: „Schmetterlinge nach der Natur“, und im Jahre 1847: „Amerikanische Schmetterlinge“. Vielleicht ist dieser Künstler eine und dieselbe Person mit dem Entomologen Joseph Mann, der schon manche entomologische Beobachtungen und Forschungen in den Sitzungsberichten und Abhandlungen des Wiener zoologisch-botanischen Vereins veröffentlicht hat, und zwar: „Ueber Antophila rosina in Klein-Asien“ (Bd. II, S. 70); – „Ueber das Aufziehen von Tagfaltern aus Puppen“ (Bd. V, S. 94); – „Ueber die Fauna der Krainer Grotten“ (Bd. V, Abhandlungen S. 505); – „Ueber die Lithosia helveola und depressa“ (Bd. III, S. 18; Bd. IV, S. 61, 109); – „Ueber neue österreichische Spanner“ (Bd. III, Abhandlgn. S. 75); – „Ueber einen neuen Spanner und eine neue Motte“ (Bd. II, Abhandl. S. 134); – „Ueber Psyche Zelleri“ (Bd. V, Abhandl. S. 756); – „Ueber Schmetterlinge von Corsica“ (Bd. V, S. 94, u. Abhandl. S. 529); – „Schmetterlinge aus Ober-Krain und dem Küstenlande“ (Bd. IV, Abhandl. S. 545); – „Spinnen und Wespen aus Corsica und deren Baue“ (Bd. V, S. 74); – „Tortrix aurofasciana“ (Bd. V, Abhandl. S. 757). [Bericht über die österreichische Literatur der Zoologie, Botanik und Paläontologie aus den Jahren 1850, 1851, 1852 und 1853 (Wien 1855, W. Braumüller, 8°.) S. 22, 37, 39.] – Verzeichniß der ..... Werke der Kunstausstellung in der österr. kais. Akademie der bildenden Künste (Wien, 8°.) 1845, S. 5, Nr. 42 u. 43; 1847, S. 9, Nr. 79.] –