BLKÖ:Mannhart, Franz Xaver

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Mannhart
Band: 16 (1867), ab Seite: 385. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116734094, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Mannhart, Franz Xaver|16|385|}}

Mannhart, Franz Xaver (gelehrter Jesuit, geb. zu Innsbruck 1696, gest. 4. December 1773). Trat in jungen Jahren in den Orden der Gesellschaft Jesu, in welchem er zuletzt die Stelle des [386] Rectors des Jesuiten-Collegiums und Bücherrevisors zu Rom bekleidete. Die von ihm veröffentlichten Schriften sind: „Megacosmus et microcosmus cum quatuor elementis et meteoris“ (Oeniponti 1734, 8°.); – „Thebais Christo patienti consecrata“ (Augsburg 1755, 8°.); – „Ingenua indoles scientiae mediae, probabilismi et gratiae efficacis“ (Augsburg 1759, 4°.); – „Dissertationes theologicae de indole, ortu, progressu et fontibus S. doctrinae“ (Wien 1760, 4°.), wurde aber bereits früher schon in Augsburg gedruckt; – „Bibliotheca domestica complectens omnigenam eruditionem tam humanioris, quam sublimioris, nec non historiae“, Tom. I-XII (Aug. Vind. 1762, 8°., cum fig.); – „Quinque intimi consiliarii hominis etc.“ (Augsb. 1765, 8°., cum Fig.); – „Idea magni Dei adversus atheismum hujus aevi“ (Augsb. 1765, 8°.); – „Liber singularis de Antiquitatibus Christianorum“ (Augsb. 1767, 8°.), in deutscher Uebersetzung: „Kurzgefasste Geschichte der christlichen Alterthümer“, 2 Thle. (ebd. 1779, 8°.). M. starb im Alter von 77 Jahren.

Meusel (Joh. Georg), Lexikon der vom Jahre 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller (Leipzig 1808, 8°.) Bd. VIII, S. 460 [schreibt ihn Mannhart]. – Kayser (Christian Gottl.), Vollständiges Bücher-Lexikon, Bd. IV, S. 23 [schreibt ihn Manhardt].