BLKÖ:Miller von Brasso, Johann Ferdinand

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 18 (1868), ab Seite: 326. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Johann Ferdinand Miller von Brasso in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Miller von Brasso, Johann Ferdinand|18|326|}}

Jacob Ferdinand Miller’s Vater, Johann Ferdinand, wie bereits in seines Sohnes Biographie bemerkt, Obernotär zu Ofen, war gleichfalls als Schriftsteller thätig und hat die beiden folgenden Werke herausgegeben: „Epitome vicissitudinum et rerum memorabilium de S. R. ac Metropolitana urbe Budensi ab ejus nativitate 1242 ad 1760. Cum iconibus“ (Budae 1761, 4°.) und „Tractatus de processu cridali seu concursu creditorum ex praeiudiciis mandatis regiis, et extraordinariorum incliti Regni Hungariae judicum aliisque observationibus compilatus“ (ibid. 1764, 4°.). [Horányi (Alexius), Memoria Hungarorum et Provincialium scriptis editis notorum (Viennae 1776, Loewe, 8°.) Tom. II, p. 619. – Nagy (Iván), Magyarország családai czimerekkel és nemzékrendi táblákkal, d. i. Die Familien Ungarns mit Wappen und Stammtafeln (Pesth 1860, Moriz Ráth, 8°.) Bd. VII, S. 503.]