BLKÖ:Németh, János (Tonsetzer)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Nemetz, Andreas
Band: 20 (1869), ab Seite: 182. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Elemér Szentirmay in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1051018803, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Németh, János (Tonsetzer)|20|182|}}

3. János Németh, ein ungarischer Tonsetzer der Gegenwart, der in Pesth lebt und als Compositeur von Tänzen – unter diesen vornehmlich des Nationaltanzes Csárdás – und von nationalen Liedern im laufenden Jahrzehend (1858–1868) seinen Ruf begründet hat. Die ungemein große Fruchtbarkeit dieses Compositeurs, woraus sich überdieß auch auf die Beliebtheit seiner Tanzweisen schließen läßt, erhellet aus der hohen Opus-Zahl seiner Compositionen, da sein im Jahre 1867 bei Rózsavölgyi in Pesth erschienenes Tanzwerk: „Öt forinthos. Eredeti magyar nóták“, die Opus-Zahl 90 trägt. Ueber seine seit 1860 erschienenen Compositionen, in welchen seine beiden Csárdás: „Jaj de édes! jai de jo!“ und „Kikiriki“, beide bei Treichlinger in Pesth erschienen die Opus-Zahlen 13 und 14 tragen, geben die „Verzeichnisse aller in Oesterreich erschienenen Musikalien. Zusammengestellt von K. Büsing“, welche jetzt die fünfte (vor Verlust des lombardisch-venetianischen Königreiches die sechste) Abtheilung des von dem Vereine der österreichischen Buchhändler herausgegebenen „Oesterreichischen Catalogs“ bilden, nähere Nachricht. [Oesterreichischer Catalog, Jahrg. 1860, Abtheilung Musikalien, S. 14; Jahrg 1861, ebenda, S. 13; Jahrg. 1863, ebd. S. 14; Jahrg. 1864, ebd. S. 16, 35; Jahrg. 1866, ebd. S. 11, 22, und Jahrg. 1867, S. 11.]