BLKÖ:Nostitz auf Tschochau, Kaspar von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Nostitz, Karl von
Band: 20 (1869), ab Seite: 396. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Kaspar von Nostitz (Hauptmann) in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Nostitz auf Tschochau, Kaspar von|20|396|}}

6. Kaspar von Nostitz auf Tschochau, der im fünfzehnten Jahrhunderte lebte, erscheint als der Stammvater sämmtlicher heute noch blühenden Linien des Grafenhauses Nostitz, nämlich der Nostitz-Rokitnitz und der Nostitz-Rieneck, dieser letzteren in zwei Zweigen, dem älteren und jüngeren. Kaspar N. war ein tapferer Kriegsmann seiner Zeit und er war es, der im Jahre 1454 dem Groß-Deutschmeister Ludwig von Erlingshausen mit Tausend Panzerreitern nach Preußen zu Hilfe geeilt und so dem deutschen Orden zum Siege im Kampfe verholfen hat. Die aus seiner Ehe mit einem Fräulein von Gersdorf erzeugten drei Söhne Otto, Hartwig und Georg stifteten drei neue Linien, Otto die Rothenburg’sche, Georg die sogenannte Gotta’sche und Hartwig die Tschochau’sche; die beiden ersteren sind im 18. Jahrhundert erloschen, die letzte blüht in den oben erwähnten Linien und Zweigen noch heute fort. –