BLKÖ:Otto, Johann Karl Theodor

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Otto, Joseph
Band: 21 (1870), ab Seite: 138. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 103143645, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Otto, Johann Karl Theodor|21|138|}}

2. Johann Karl Theodor Otto (geb. zu Jena 4. October 1816). Nachdem er seine Studien in Jena beendet, erlangte er an der dortigen Hochschule die theologische Doctorwürde. Im Jahre 1851 folgte er einem Rufe als Professor der Kirchengeschichte nach Wien. O. ist auch als Schriftsteller in seinem Fache thätig und hat bisher folgende Schriften herausgegeben: „De Justini martyris scriptis et doctrina. Commentatio praemio primario ornata“ (Jenae 1841, 8°.); – „De Victorino Strigelio liberioris mentis in ecclesia Lutheria mente. Accedunt adnotationes ad vitam et controversias Strigelii illustrandas et librorum, ab eo confectorum catalogus“ (ibid. 1841, gr. 8°.); – „De epistola ad Diognetum S. Justini philosophi et martyris nomen prae se ferente“ (ibid. 1845, gr. 8°.); – „Zur Charakteristik des heiligen Justinus“ (Wien 1852, 8°.); – „Des Patriarchen Gennadios von Constantinopel [139] Confession kritisch untersucht. Nebst einem Excurs über Aretho’s Zeitalter“ (ebd. 1864, 8°.]. –