BLKÖ:Pálffy, Anton Karl Fürst

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Pálffy, Alois Graf
Band: 21 (1870), ab Seite: 208. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 116018461, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Pálffy, Anton Karl Fürst|21|208|}}

3. Anton Karl Fürst P. (geb. 26. Februar 1793), von der älteren (Nikolai’schen), seit 1807 fürstlichen Hauptlinie, Sohn des Joseph Franz Fürsten von Pálffy [s. d. Nr. 17], aus dessen Ehe mit Maria Karolina Gräfin Hohenfeld, ist Erbobergespan von Preßburg und Erbhauptmann im kaiserlichen Schlosse daselbst, und war in den Jahren 1821–1828 Gesandter an den sächsischen Höfen. Der Fürst ist seit 15. Jänner 1820 mit Leopoldine Gräfin Kaunitz, Sternkreuz-Ordens- und Palastdame der Kaiserin von Oesterreich, vermält. Den heutigen Familienstand dieses fürstlichen Zweiges der Nikolai’schen Linie siehe auf der Stammtafel. –