BLKÖ:Paar, Maria Josepha Antonia Gräfin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 21 (1870), ab Seite: 148. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Paar, Maria Josepha Antonia Gräfin|21|148|}}

11. Maria Josepha Antonia Gräfin Paar (geb. 17. Jänner 1686, gest. 22. März 1771), eine geborne Gräfin Oettingen-Spielberg, war die Gemalin Johann Adam’s Grafen von Paar, wirklichen Reichshofrathes, k. k. Kämmerers und geh. Rathes, nach dem Tode ihres Gemals wurde die Witwe Obersthofmeisterin der verwitweten Kaiserin Elisabeth Christine von Braunschweig, Gemalin Kaiser Karl’s VI. Als die berühmte Gräfin Fuchs [Bd. IV, S. 391], die Aja und bis an ihr Lebensende die innige Vertraute der Kaiserin Maria Theresia, im Jahre 1754 starb, erhielt die Gräfin Paar deren Stelle und blieb, nachdem die Kaiserin selbst Witwe geworden und [149] alle ihre Hof- und Staatsdamen der jungen Kaiserin überlassen hatte, deren einzige Umgebung. Nur die letzten Jahre vor ihrem Tode, der im Alter von 86 Jahren eintrat, legte Gräfin Paar altershalber diese Stelle nieder. –