BLKÖ:Petrovits, Ladislaus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Petrović, Juro
Nächster>>>
Petrović, Lucas
Band: 22 (1870), ab Seite: 127. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Ladislaus Eugen Petrovits in der Wikipedia
Ladislaus Eugen Petrovits in Wikidata
GND-Eintrag: 134143167, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Petrovits, Ladislaus|22|127|}}

8. Ladislaus Petrovits, Maler, Zeitgenoß. Er lebt in Wien, hat sich dem Landschaftsfache zugewendet und bildete sich in der Schule des Professors Steinfeld für seine Kunst aus. Seit dem Jahre 1859 waren von P. mehrere Werke in den Wiener Kunstausstellungen zu sehen. In der Jahres-Ausstellung in der Akademie der bildenden Künste bei St. Anna in Wien trat er im Jahre 1859 zum ersten Male mit einer „Gebirgslandschaft“ (100 fl.) auf; derselben folgte im nämlichen Jahre in der December-Ausstellung des österreichischen Kunstvereins ein liebliches Bild: „Motiv am Traunsee“ (60 fl.); und nach längerer Pause in der März-Ausstellung 1862 desselben Vereins eine „Ideale Landschaft“ (150 fl.). Die im Jahre 1868 in der III. allgemeinen deutschen Kunstausstellung zu Wien von einem Ladislaus Eugen P. ausgestellte, in Farben ausgeführte „Ornamentale Zeichnung sammt Schrift“ und „Ideale Landschaft“ in Bleistiftzeichnung sind wohl Werke desselben Künstlers. [Katalog der Jahres-Ausstellungen bei St. Anna 1859, S. 8, Nr. 137. – Verzeichnisse der Monats-Ausstellungen des österreichischen Kunstvereins 1859, December Nr. 58; 1862, März Nr. 49. – Katalog zur III. allgemeinen deutschen Kunstausstellung in Wien, 1868, Nr. 119, 150.] –