BLKÖ:Philippović von Philippsberg, Nikolaus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 22 (1870), ab Seite: 210. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Nikolaus Philippović von Philippsberg in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Philippović von Philippsberg, Nikolaus|22|210|}}

Noch ist bemerkenswerth Nikolaus Philippović von Philippsberg (geb. im Jahre 1795, gest. zu Wien im Jahre 1858), der seit seiner Jugend in der kaiserl. Armee gedient und zum Feldmarschall-Lieutenant sich aufgeschwungen hat. Im Jahre 1834 war er Hauptmann im Generalstabe, wurde 1835, Major, 1836 Oberstlieutenant im 6. Grenz-Regimente. In einem Reiseberichte, der seiner gedenkt, wird ausdrücklich bemerkt: „daß nur ein Gedanke seine Seele erfüllt: ein Vater der seiner Leitung vertrauten Grenzer zu sein“. In dieser Periode war P. auch in Belgrad mit consularischen Functionen betraut, und erhielt bei dieser Gelegenheit den ottomanischen Verdienst-Orden und einen türkischen Ehrensäbel. Im Jahre 1843 wurde P. Oberst, im Jahre 1848 General-Major und Brigadier, und am 16. August 1851 Feldmarschall-Lieutenant und Divisionär im 12. Armeecorps. Einige Jahre später trat er in den Ruhestand über. Allem Anschein nach ist Nikolaus P. von Philippsberg der Vater der beiden Generale Franz und Joseph, jedenfalls aber ist er ein naher Verwandter derselben. [Frankl (Ludwig August), Sonntagsblätter (Wien, 8°.) V. Jahrg. (1846), S. 1078. – Wiener Feiertags-Blätter (kl. Fol.) I. Jahrg. (1858), Nr. 4, im „Nekrolog“.]