BLKÖ:Prestel, auch Prestl, J. G.

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 23 (1872), ab Seite: 279. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Johann Erdmann Gottlieb Prestel in Wikidata
GND-Eintrag: 116282886, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Prestel, auch Prestl, J. G.|23|279|}}

Prestel, auch Prestl, J. G. (Maler in Wien). Zeitgenoß. Ueber Bildungs- und Lebensgang dieses Künstlers, den die Wiener Kunstkataloge als einen in Wien lebenden Thiermaler bezeichnen, sind nähere Nachrichten nicht vorhanden. Im Jahre 1852 hat er mehrere ungarische Landschafts- und Thierstücke ausgestellt, seit dieser Zeit aber begegnete man seinen Arbeiten nicht mehr in den öffentlichen Ausstellungen Wiens. Die erwähnten Bilder P.’s, welche in den Monats-Ausstellungen des österreichischen Kunstvereins zu sehen waren, stellten dar eine „Ungarische Chaussée im Monat November“, das Bild wurde vom Kunstverein für die Verlosung 1852 um 500 fl. C. M. angekauft; – einen „Durchgehenden ungarischen Juckerzug“ (550 fl.) und „Verhörntes Edelwild, aus dem Taunus-Gebirge“ (600 fl.). In Kunstkatalogen erscheint er Prestel und Prestl geschrieben.

Kataloge der Monats-Ausstellungen des österreichischen [280] Kunstvereins (Wien, 8°.) 1852, März Nr. 9, April Nr. 52, Mai Nr. 38, October Nr. 85. –