BLKÖ:Rapp, Ladislaus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Rapp, Ludwig
Nächster>>>
Rapp (Notar)
Band: 24 (1872), ab Seite: 364. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Ladislaus Rapp in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Rapp, Ladislaus|24|364|}}

2. Ein Ladislaus Rapp, gleichfalls ein Zeitgenoß, wird als Architekt angeführt, der in den Vierziger Jahren in Wien lebte. Aber schon im Jahre 1824 gab er gemeinschaftlich mit Giuseppe Bramati bei Artaria in Mailand eine Beschreibung des prächtigen Domes dieser Stadt heraus unter d. Titel: „Il Duomo di Milano, ossia descrizione storico-critica di questo insigne templo e degli oggetti d’arte che lo adornano“, welche mit 65 Kupfern (4°) ausgestattet war. [Nagler (G. K. Dr.), Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1839, E. A. Fleischmann, 8°.) Bd. XII, S. 296. – Meyer (J.), Das große Conversations-Lexikon für die gebildeten Stände (Hildburghausen, Bibliographisches Institut, gr. 8°.) Zweite Abthlg. Bd. V, S. 500, Nr. 5.] –