BLKÖ:Reichel, Alois

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Reichel, Valesca
Band: 25 (1873), ab Seite: 168. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Reichel, Alois|25|168|}}

Noch sind bemerkenswerth:

1. Alois Reichel, ein Brünner Bürger, der im Jahre 1823 sein Vermögen dem Witwen- und Waiseninstitute des Brünner bewaffneten Bürgercorps zuwandte. Dasselbe betrug im Jahre 1860 in hypothekarischer Anlage 33.733 fl. 45 kr. ö. W. und von den Interessen im Betrage von 1858 fl. 22 kr. wurden 803 fl. 77 kr. an 17 Instituts-Witwen, und eine ebenso große Summe an 95 arme Witwen und Waisen in Brünn vertheilt. [Notizenblatt der historisch-statistischen Section der k. k. mähr. schlesischen Gesellschaft zur Beförderung des Ackerbaues, der Natur- und Landeskunde. Redigirt von d’Elvert (Brünn, 4°.) 1862, S. 80: „Die Reichel’sche Stiftung“.] –