BLKÖ:Rosenfeld, Andreas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 27 (1874), ab Seite: 26. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Rosenfeld, Andreas|27|26|}}

17. Andreas (geb. 1741, gest. 1808), 1784 Obergespan erst in Siebenbürgen, dann 1786–1790 im Unghvarer Comitate in Ungarn, alsdann Administrator der Comitate Beregh, Ugotsa, Szathmár und Marmaros, königlicher Commissär des Munkácser Districtes, 1788 wirkl. geheimer Rath, 1790 nach Aufhebung der Josephinischen Einrichtungen erster Hofrath der siebenbürgischen Hofkanzlei und 1795 Oberlandes-Commissär in Siebenbürgen. Mittelst kais. Handschreibens Sr. Majestät Franz’ I. ddo. 4. November 1794 wurde Andreas in den Freiherrnstand erhoben und zum Magnaten in Ungarn und Siebenbürgen ernannt. –