BLKÖ:Schärffenberg, Arnulph (II.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 29 (1875), ab Seite: 60. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Arnulph Schärffenberg in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schärffenberg, Arnulph (II.)|29|60|}}

2. Arnulph (II.). des Vorigen drittgeborner Sohn, der sich in einiger Entfernung von dem Stammschlosse seines Vaters, zwischen dem an der Save gelegenen Markte Ratschach und der Burg seines Vaters, Scharfenberg, ansiedelte und die von ihm erbaute Burg Siebenegg nannte, nach welcher seine Nachkommen den Namen führten. Ihrem Namen entsprechend, führten sie im Wappen sieben Ecken. Das Geschlecht blühte in Krain bis in das 17. Jahrhundert, in welchem Albrecht, Herzog in Oesterreich, die Besitzungen um die ansehnliche Summe von 12 000 Mark Silber an sich brachte. –