BLKÖ:Schärffenberg, Christoph von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 29 (1875), ab Seite: 60. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Christoph von Schärffenberg in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schärffenberg, Christoph von|29|60|}}

4.. Christoph von S., lebte in der zweiten Hälfte des 15. und in der ersten des 16. Jahrhunderts. Er war ein Sohn des Pankraz von S. [S. 62, Nr. 15] und der Katharina von Starhemberg. Er diente 1496 als kaiserlicher Feldhauptmann in Kärnthen gegen die Ungarn und wurde für seine dem Kaiser geleisteten Dienste von Kaiser Maximilian I. mit dem Schlosse Spielberg in Oberösterreich belehnt. Er war zweimal vermält, zuerst mit Kunigunde von Arberg und zum zweiten Male mit Agnes von Hohenburg. Von seinen Söhnen pflanzte Johann [S. 61, Nr. 11] das Geschlecht fort. –