BLKÖ:Schenach, Quirin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Schenach, Georg
Band: 29 (1875), ab Seite: 198. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Quirin Schenach in Wikidata
GND-Eintrag: 156863901, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schenach, Quirin|29|198|}}

1. Ein Quirin Schenach (geb. zu Innsbruck 31. März 1804, gest. zu Egerdach in Tirol 12. September 1858) war gleichfalls Weltpriester, diente einige Zeit in der Seelsorge, bis er im Jahre 1833 Katechet an der k k. Musterhauptschule in Innsbruck und im Jahre 1845 Director derselben wurde. Als Katechet veröffentlichte er eine biblische Geschichte durch den Druck. Seine Vorträge der Katechetik im Präparanden-Curse wurden ihrer Gediegenheit wegen stark besucht. Als Director bewährte er sich durch Gewandtheit in der Geschäftsleitung und durch würdevollen Tact in einer schweren Zeit, in den Wirren des Jahres 1848. Für seine ausgezeichnete Wirksamkeit wurde er von Sr. Majestät mit dem goldenen Verdienstkreuze mit der Krone geschmückt. [Bote für Tirol und Vorarlberg 1858, Nr. 212, S. 629: Nekrolog, von Joh. Ortlieb.] –