BLKÖ:Schenach (Bildhauer)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Schenach, Quirin
Nächster>>>
Schenerer, Franz
Band: 29 (1875), ab Seite: 198. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Schenach in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schenach (Bildhauer)|29|198|}}

2. Der geistliche Rath Leman in seinem „Tirolischen Künstler-Lexikon“ (Innsbruck 1830) gedenkt S. 217 nach Mittheilungen Anton Pfaundler’s und nach diesen Nagler in seinem „Künstler-Lexikon“, Bd. XV, S. 181, eines Tiroler Künstlers Schenach, der als Bildhauer in kleiner und zarter Arbeit, zum Theile aber auch in größeren Werken Verdienstliches geleistet. Die Zeit, wann er gelebt, ist nicht angegeben.