BLKÖ:Schrenck auf Notzing, Jacob

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 31 (1876), ab Seite: 300. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Jakob Schrenck von Notzing in Wikidata
GND-Eintrag: 120797488, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schrenck auf Notzing, Jacob|31|300|}}

II. Bemerkenswerthe Sproßen der Freiherren Schrenck auf Notzing.

1. Jacob Schrenck auf Notzing (gest. 1612), war kaiserlicher und des Erzherzogs Ferdinand von Oesterreich [Bd. VI, S. 193, Nr. 86] in Innsbruck Rath und Geheimschreiber. Der Erzherzog hatte das bekannte große „Kriegs-Helden-Buch“, welches die Waffen der berühmtesten Kriegshelden seiner und der nächstverflossenen Zeit in getreuen Abbildungen im Kupferstiche enthält, ein Werk, einzig in seiner Art, auf seine Kosten anfangen lassen, war aber vor Vollendung desselben gestorben (1595). Sein Rath Jacob Schrenck hat dasselbe fortgesetzt und vollendet. [Jöcher’s Gelehrten-Lexikon, Bd. IV, Sp. 351.] –