BLKÖ:Schwanthaler, Johann Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 32 (1876), ab Seite: 284. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann Georg Schwanthaler in der Wikipedia
Johann Georg Schwanthaler in Wikidata
GND-Eintrag: 1017934967, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Schwanthaler, Johann Georg|32|284|}}

Noch ist eines Holzschnitzers: Johann Georg Schwanthaler zu gedenken, der in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts in Gmunden lebte und daselbst als Kunstschnitzer arbeitete. Von der künstlerischen Fertigkeit dieses Meisters geben die Arbeiten Zeugniß, welche sich in der wenig bekannten, unter der Aufsicht des kunstsinnigen und rastlos thätigen Pater Odo (Schima) einer steten Vervollkommnung entgegengehenden Kunstkammer des Benedictinerstiftes Kremsmünster befinden, sie stellen dar: eine „Anbetung Jesu“; – eine „Kreuzabnahme“; – „Anna und Maria“; – „Die heilige Familie“; – „Christus am Oelberge“ und „Die Geißelung“. Die größten hatten 1 Schuh im Geviert, zwei sind oval, zwei im kleinen Geviert (6 Z. und 4 Z.).