BLKÖ:Seitz, Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Seitz, Franz
Nächster>>>
Seitz, Michael
Band: 34 (1877), ab Seite: 34. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Johann Georg Seitz in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Seitz, Georg|34|34|}}

4. Georg Seitz (geb. im Jahre 1810, gest. in Wien 16. April 1870). War wohl ein Zögling der k. k. Akademie der bildenden Künste in Wien. Wenigstens hat er auf derselben wiederholt, u. z. zuerst im Jahre 1830 ein „Früchtestück“, in Wasserfarben gemalt, und zwölf Jahre später, 1842, die Blumenstücke: „Rosen“ und andere „Blumen“, in Oel gemalt, ausgestellt. Als er, 60 Jahre alt, starb, wurde er in den seinem Andenken gewidmeten Nachrufen „als ausgezeichneter Landschaftsmaler“ aufgeführt. [Kataloge der Jahres-Ausstellungen in der k. k. Akademie der bildenden Künste zu St. Anna in Wien (8°.) 1830, S. 11, Nr. 109; 1842, S. 21, Nr. 254; S. 25, Nr. 284, 293. – Zellner. Blätter für Musik, Theater und Kunst (Wien) 1870, Nr. 31, S. 102.] –