BLKÖ:Seldern, Adam von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Seldern, Goswin Franz
Nächster>>>
Seldern, Dominik
Band: 34 (1877), ab Seite: 44. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Seldern, Adam von|34|44|}}

3) Ihr Bruder Adam von Seldern (geb. 1. Juni 1662, gest. zu Wien 11. März 1749) zuletzt kurpfälzischer Minister-Resident am kais. Hofe zu Wien, spielte seiner Zeit eine wichtige Rolle vornehmlich in diplomatischen Geschäften, u. z. als österreichischer Gesandschaftssecretär und Administrator der kais. Datalabgaben in Spanien. Schon im Jahre 1700 ernannte ihn Kaiser Leopold I. zum k. k. Hofkammerrath, und Kurfürst Johann Wilhelm von der Pfalz erhob ihn während [45] des Reichsvicariats zugleich mit seinem Halbbruder Dominik mit Diplom ddo. Düsseldorf 20. Mai 1711 in den Reichsfreiherrnstand. –