BLKÖ:Seldern, Goswin Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Seldern, Adam von
Band: 34 (1877), ab Seite: 44. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Seldern, Goswin Franz|34|44|}}

2) Sein Sohn Goswin Franz (geb. 23. Mai 1632, gest. 5. October 1690) war zuletzt pfalzneuburgischer Hofkammerdirector. Von seinen Kindern ist besonders Eva Elisabeth (geb. 7. November 1660, gest. zu Wien 17. März 1717) erwähnenswerth. Sie vermälte sich im Jahre 1684 mit dem k. k. Hofkammerrath Heinrich Christoph Freiherrn von Löwenstock, stiftete in Wien im Jahre 1715 das freiherrlich Löwenstock-Seldern’sche Familien-Fideicommiß und errichtete außerdem ansehnliche fromme Stiftungen in Regensburg und Wien. –