BLKÖ:Serényi, Bernard Karl Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Serényi, Emerich
Band: 34 (1877), ab Seite: 143. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Serényi, Bernard Karl Graf|34|143|}}

Einige hervorragende Sproßen des Grafenhauses Serényi.

1) Bernard Karl Graf S. lebte im 18. Jahrhundert und ist ein Sohn des Grafen Anton Amat und Franziska’s Gräfin Waldstein. Der Graf diente in der kaiserlichen Armee und wurde als Capitän im Infanterie-Regimente Platz Nr. 43 1737 in der Schlacht bei Banialuka von den Türken gefangen, nach Seraglio, einer Stadt in Bosnien, geschleppt und dort zwei Jahre in schwerer Haft gehalten, bis er in Folge des 1738 zwischen dem Kaiser und der Türkei geschlossenen Waffenstillstandes Ende genannten Jahres ausgewechselt wurde. Früher waren dem Pascha von Bosnien, wenn er den Grafen freigeben wolle, 1000 Stück Ducaten angeboten worden; der Pascha aber, in der Hoffnung, ein größeres Lösegeld zu erpressen, hatte den Antrag abgelehnt, und nun mußte er ohne Lösegeld den Grafen freigeben. [Großes vollständiges (sogenanntes Zedler’sches) Universal-Lexikon (Halle und Leipzig, Joh. H. Zedler, kl. Fol.) Bd. XXXVII, S. 354.] –