BLKÖ:Serényi, Emerich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 34 (1877), ab Seite: 143. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Serényi, Emerich|34|143|}}

2) Emerich S. lebte um den Anbeginn des 14. Jahrhunderts. Er erscheint nicht auf unserer Stammtafel, die erst mit Andreas von Serényi, der in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts lebte, anhebt. Der ungarische Geschichtschreiber Palma schreibt aber ihm die Rettung eines gegen die Türken in den Kampf ausgezogenen, aber gefangenen Königs Otto von Bayern, 1308, zu. Dafür hätte Otto seinem Retter vierzig Herrschaften und das Wappen (s. d.) verliehen, welches die Familie heute noch führt. Majláth (Joseph Graf) Geschichte der Magyaren, 2. Aufl., Bd. II, S. 7. – Palma (Car. Franc.) Specimen Heraldicae Hungariae Regni Proviniciarum Nobiliumque Scuta complectens (Viennae 1761, 4°.), p. 116.] –