BLKÖ:Simonyi, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Simony, Oskar
Band: 34 (1877), ab Seite: 343. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 133033414, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Simonyi, Anton|34|343|}}

Noch sind bemerkenswerth:

1. Anton Simonyi (geb. in Pesth, Geburtsjahr unbekannt), Zeitgenoß. War in früheren Jahren ein ebenso geschickter als gesuchter Porträtmaler. Als mit dem Aufschwunge, welchen die Daguerreotypie und nachmals die Photographie nahm, die Bildnißmalerei – wenigstens für den Augenblick – bedroht erschien, ging auch S. zur Photographie über, und da er bei derselben mit seiner Kunst nachzuhelfen verstand, nahm er auch als Photograph bald eine so hervorragende Stelle ein, daß man ihn Ungarns Disderi oder Albert nannte. Am meisten bekannt gemacht hatte er sich durch die vortrefflich gelungenen Porträt-Photographien ungarischer Berühmtheiten, so eines Apponyi, Deák, Eötvös, Ghiczy, Jokay, Nyáry, Szalay, Teleki, Tisza u. A. [Kertbeny, Ungarns Männer der Zeit (Prag 1862, Steinhaußen, 12°.) S. 131]. –