BLKÖ:Sina, Simon Georg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Sina, die Familie
Nächster>>>
Sina, Johann Simon
Band: 34 (1877), ab Seite: 354. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Simon Georg Sina der Ältere in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1019589183, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Sina, Simon Georg|34|354|}}

1. Der erste Sina, welcher österreichischen Boden betrat und bleibend im Kaiserstaate sich ansiedelte war Simon Georg, der Großvater des Freiherrn Simon Georg Sina, des letzten dieses Geschlechtes, das in seiner weiblichen Nachkommenschaft vier mächtigen Adelsfamilien, einer österreichischen, einer französischen und zwei griechischen die Stammmütter gegeben hat. Schon der Großvater hatte sich durch seine Rechtlichkeit, den Umfang seiner Handelsgeschäfte, wie durch Wohlthun solche Verdienste erworben, daß ihm und seinen beiden Söhnen Georg Simon und Johann Simon der Kaiser als König von Ungarn mit Diplom vom 3. April 1818 den ungarischen Adelstand verliehen hat. Die zwei genannten Söhne, Kinder zwei verschiedener Mütter, ersterer Georg Simon von Simon Sina’s erster Frau, Irene von Czippe, letzterer Johann von dessen zweiten Gattin, Katharina von Gyra, setzten im Geiste des 1822 verstorbenen Simon S. das Bankgeschäft fort und steigerten, insbesondere der ältere, Georg Simon, dessen besondere Lebensskizze S. 351 mitgetheilt ist, zu ungeahnter Höhe. –