BLKÖ:Sinzendorf, Karl Ludwig Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 35 (1877), ab Seite: 20. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Sinzendorf, Karl Ludwig Graf|35|20|}}

16. Karl Ludwig Graf (geb. 1652, gest. 16. April 1722). Von der Fridau’schen Linie. Einziger Sohn des Grafen Johann Karl, aus dessen Ehe mit Sabina Rosina Freiin von Polheim. Karl Ludwig trat in kaiserliche Dienste, war im Anbeginn Kammerherr bei Kaiser Leopold I., wurde 1674 Reichshofrath und 1692 Vice-Präsident des Reichshofraths und geheimer Rath. Im Jahre 1699 ging er mit dem Großbotschafter Wolfgang Graf Oettingen als kais. zugetheilter Minister nach Constantinopel. Aus seiner Ehe mit Wilhelmine Amalie, geborenen Gräfin Limburg-Styrum hatte er einen Sohn Ludwig Otto, der aber vor dem Vater, am 23. November 1711, gestorben. –