BLKÖ:Sinzendorf, die Grafen und Fürsten, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 35 (1877), ab Seite: 24. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Sinzendorf (Adelsgeschlecht) in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Sinzendorf, die Grafen und Fürsten, Wappen|35|24|}}

III. Wappen. Quadrirter Schild mit Herzschild. Im oberen rothen Felde die goldene Kaiserkrone [Erbreichsschatzmeister-Amt]; das untere Feld ist blau und roth quergetheilt, mit drei, 1 über 2, Vierecken belegt, u. z. so, daß das obere Viereck ganz im oberen oder blauen, die beiden unteren aber im unteren oder rothen Felde liegen, sich aber in Form eines offenen Mauergiebels berühren, so daß die untere Seite des oberen Vierecks mit den oberen Seiten der beiden unteren Vierecke eine Linie ausmacht [Stammwappen], 1: von Gold und Roth quergetheilt [Burggrafschaft Rheineck]; 2: in Silber ein schwarzer Adler; 3: in Roth eine silberne, goldgekrönte Gans, in einer goldenen Krone sitzend; 4: achtmal von Silber und Roth geschacht. Auf dem Schilde erheben sich fünf goldgekrönte Turnierhelme. Der erste Helm trägt auf rothem Kissen die Kaiserkrone; der zweite zwischen zwei roth und blau quergetheilten Büffelhörnern einen goldenen Pokal; der dritte die sitzende, goldgekrönte Gans; der vierte einen gekrönten schwarzen Adler und der fünfte zwei roth- und silberquadrirte Flügel.