BLKÖ:Stadion, das Grafenhaus, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Stadion, Wilhelm
Band: 37 (1878), ab Seite: 34. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Stadion (Adelsgeschlecht) in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stadion, Wilhelm|37|34|}}

VI. Wappen. Quadrirter Schild mit Herzschild. Dieser zeigt im schwarzen Felde drei übereinanderliegende, unter sich gekehrte, goldene Wolfseisen (Stammwappen). Im quadrirten Schild sind 1 und 4 schwarz mit drei goldenen Tannenzapfen (2 über 3) belegt (Thannhausen); 2 und 3 stellt in Silber ein schwebendes, ausgebogenes, rothes (deutsches Ordensritter-) Kreuz dar (wahrscheinlich zur Erinnerung an den Hoch- und Deutschmeister Johann Caspar von Stadion [siehe S. 31, Nr. 14]. Auf dem Schilde ruht die Grafenkrone, auf welcher sich drei gekrönte Turnierhelme erheben. Die Krone des ins Visir gestellten mittleren Helmes trägt das aufwärtsgekehrte, im Herzschilde [35] befindliche Fangeisen, auf welchem drei natürliche Pfauenfedern sich erheben. Aus der Krone des rechten Helmes wächst der goldene Tannenzapfen, aus jener des linken erhebt sich ein mit den Sachsen nach innen gekehrter, schwarzer Flug. Die Helmdecken des mittleren Helmes zur Rechten und die des rechten Helmes sind schwarz mit Gold, jene des mittleren Helmes zur Linken und des linken Helmes roth mit Silber unterlegt.