BLKÖ:Stadl, Andreas von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 37 (1878), ab Seite: 50. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stadl, Andreas von|37|50|}}

II. Einige denkwürdige Sproßen der Freiherren von Stadl.

1. Andreas von Stadl wurde vom Kaiser Friedrich IV. zum Ritter geschlagen; derselbe machte um das J. 1484 eine Stiftung zu Gunsten der Dominicaner in Gratz. Spangenberg’s „Adelsspiegel“ gedenkt eines Andreas S. unter jenen Rittern, welche im Jahre 1529 die Stadt Wien gegen die Türken vertheidigt haben. –