BLKÖ:Stadnicki, Atylla

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 37 (1878), ab Seite: 82. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stadnicki, Atylla|37|82|}}

19. Den Pseudonym Atylla Stadnicki hatte ein Galizianer, Namens Julian Pilny, angenommen, der im Aufstande der Polen des Jahres 1863 gekämpft. Er diente im Corps des Chmeliński und später in jenem Rembail’s als Lieutenant. Seiner Tüchtigkeit im Dienste und Tapferkeit vor dem Feinde wegen wurde er Capitän. In einem Gefechte in den Wäldern von Gliniany bei dem Städtchen Koński wurde er am 4. Mai 1864 von den Russen gefangen genommen. Vor ein Kriegsgericht gestellt, ergab es sich, daß sein wahrer Name Adolph Neumann sei. Sein Urtheil lautete auf Tod durch Erschießen und wurde dasselbe auch zu Rodom am 12. December 1864 vollzogen. [Pamiątka dla rodzin polskich... Zebrał i ułożył Zygmund Kolumna, d. i. Andenken für polnische Familien. Gesammelt und zusammengestellt von Sigmund Kolumna (Krakau 1868, 8°.) Bd. I, S. 123.]