BLKÖ:Stehlik von Čenkow und Treustätt, die Familie, Familienstand, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Stelik, Franz von
Band: 38 (1879), ab Seite: 2. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stehlik von Čenkow und Treustätt, die Familie, Familienstand, Wappen|38|2|}}

Der heutige Familienstand. Dieser besteht aus vier Geschwistern, alle Kinder des Franz Stehlik von Čenkow (geb. 1754, gest. 1820), der Bürgermeister von Pilsen war und den zwei Söhne und zwei Tochter überlebten. Die ersteren sind: Sebastian (geb. 30. November 1824), Beamter der k. k. Finanzlandesdirection, vermält und kinderlos; – Karl (geb. 19. Februar 1820), k. k. Bezirkshauptmann, vermält (seit 1858) mit Anna, geborenen Steidl; – die zwei Töchter sind: Franziska, vermält mit dem Verwalter zu Ruppau, W. Berger, Witwe, und Bertha, vermält mit dem k. k. Major a. D. Paul von Radetzki.

Wappen. In Silber auf einem grünen Dreiberge ein goldgekrönter rother Adler, der im Schnabel einen Zweig mit drei blauen Blüthen hält. Auf dem Schilde ruht die Krone. Auf derselben ist einem offenen, abwechselnd [3] von Roth und Silber getheilten Fluge ein grüner Dreiberg eingestellt, auf dem der vorbenannte Zweig mit den blauen Blüthen wächst. Die Helmdecken sind roth, mit Silber unterlegt.