BLKÖ:Stentz, Ignaz Freiherr von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Stentzsch, Johann
Band: 38 (1879), ab Seite: 204. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stentz, Ignaz Freiherr von|38|204|}}

Bemerkenswerth sind noch folgende Träger dieses Namens:

1. Ignaz Freiherr von Stentz (geb. zu Innsbruck 21. August 1743, gest. 1790). Allem Anscheine nach ein Sohn des Georg Freiherrn von Stentzsch, der ja eben um 1743 commandirender General in Tirol war. Ignaz erhielt seine militärische Ausbildung in der Wiener-Neustädter Militär-Akademie, wurde später bei Koch-Infanterie Nr. 17 Hauptmann und bei Ausbruch des Erbfolgekrieges des Kaisers Flügel-Adjutant. In der Folge wurde er Oberst bei Lattermann-Infanterie Nr. 45. Am 16. September 1789 commandirte er im Gefechte bei Borecś ein Bataillon seines Regimentes mit rühmlicher Tapferkeit, wohnte der Belagerung und Einnahme von Belgrad am 9. October bei und escortirte die 25.000 Mann starke Besatzung nach Orsova. Mit nicht minderer Auszeichnung commandirte er das 2. Bataillon bei der Eroberung von Gladowa. Er starb im besten Mannesalter von erst 47 Jahren. –