BLKÖ:Stiebar auf Buttenheim, die Freiherren, Wappen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Stief, Sebastian
Band: 38 (1879), ab Seite: 346. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Stiebar (Adelsgeschlecht) in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stiebar auf Buttenheim, die Freiherren, Wappen|38|346|}}

III. Wappen. Quadrirter Schild. 1 und 4: in Gold ein nach rechts aufspringender schwarzer Windhund mit goldenem Halsbande und ausgeschlagener rother Zunge. 2 und 3: in Silber und Schwarz quergetheilt; aus der Theilungslinie wächset in die obere silberne Theilung ein rother Eber- oder Wildschweinspieß mit nach aufwärts gerichteter Spitze und goldenem Querstücke. Die untere schwarze Feldung ist ledig (Stammwappen). Auf dem Schilde ruht die Freiherrenkrone und darauf zwei gekrönte Turnierhelme ohne Helmdecken. Die Krone des rechten Helmes trägt zwei übereinandergestellte, ihre Wölbungen sich zukehrende altfränkische runde schwarze Hüte mit breitem silbernen Stulp; auf der Krone des linken Helmes erscheint ein einwärtsgekehrter sitzender schwarzer Windhund mit goldenem Halsbande und ausgeschlagener rother Zunge. Wappenschild und Helme sind hinten mit einem altfränkischen, innen mit Gold und Silber gefütterten schwarzen Mantel mit goldenen Tressen und Schnüren umgeben.