BLKÖ:Stolberg, Leopold Graf (1799–1840)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 39 (1879), ab Seite: 151. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stolberg, Leopold Graf (1799–1840)|39|151|}}

11. Ein anderer Graf Leopold (geb. 24. Februar 1799, gest. 9. August 1840). Oheim des Vorgenannten, stand im österreichischen Staatsdienste, zuletzt als k. k. Gubernialrath und Kreishauptmann des Brünner Kreises. Er war (seit 15. September 1838) mit Christiana geborenen Gräfin Sternberg-Manderscheid (geb. 28. März 1798), einer Tochter des berühmten Kunstfreundes und Sammlers Grafen Franz Joseph [Band XXXVIII, S. 286] vermält, welche am 21. December 1840 an den Folgen der Entbindung starb, ihren Gatten somit nur um etliche Monate überlebte. Der nachgeborene Sohn heißt Graf Franz (geb. 19. September 1840) und lebt zu Röckelwitz in der sächsischen Oberlausitz. –