BLKÖ:Strassoldo, Leopold Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 39 (1879), ab Seite: 291. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Strassoldo, Leopold Graf|39|291|}}

11. Leopold Graf S. (geb. zu Görz 9. August 1739, gest. zu Wien 17. August 1809). Er trat im November 1752 in die Wiener-Neustädter Militär-Akademie, [292] aus welcher er im Mai 1759 als Fähnrich zu Feldzeugmeister Freiherrn von Angern-Infanterie Nr. 49 ausgemustert wurde. Durch Chargenkauf war er bereits im Alter von 30 Jahren Oberstlieutenant. 1773 wurde er Oberst im Infanterie-Regimente Ludwig Hessen-Darmstadt Nr. 35, 1783 General und Brigadier in Syrmien. An den daselbst stattgefundenen kriegerischen Ereignissen der nächsten Jahre nahm er rühmlichen Antheil. 1789 zum Feldmarschall-Lieutenant erhoben, erhielt er den Auftrag, das in Pesth zur Verstärkung aufgestellte Corps an die Donau zu führen. 1791 ernannte ihn der Kaiser zum Inhaber des Infanterie-Regiments Nr. 27, heute Leopold König der Belgier. Bald darauf trat der Graf in Pension und starb, 70 Jahre alt, in Wien. –