BLKÖ:Stroinski (Geistlicher)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Stroinski, Stanislaus
Band: 40 (1880), ab Seite: 82. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stroinski (Geistlicher)|40|82|}}

Aus Rastawiecki erhalten wir noch Nachricht über einen Geistlichen Namens Stroinski: Das Nachlaß-Inventar nach dem Fürsten Sapieha, wahrscheinlich dem Vater des heutigen Familienchefs Leo Sapieha, gedenkt zweier Bilder von dem Geistlichen Stroinski, in dem großen Palasse, und zwar befinde sich im ersten Gemache der Wohnung des Fürsten eine „Das Haupt des Holofernes haltende Judith“ und ein anderes Bild in der Kanzlei, welches jedoch nicht näher bezeichnet sei. Allem Anscheine nach ist dieser Geistliche eine von den genannten drei Malern Anton, Martin und Stanislaus Stroinski ganz verschiedene, vielleicht aber mit ihnen verwandte Persönlichkeit. Leider fehlen sowohl alle Nachrichten über diesen Künstler, als auch Ausführlicheres über die übrigen Maler dieses Namens.