BLKÖ:Stroynowski-Strzemię, die von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 40 (1880), ab Seite: 101. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Stroynowski-Strzemię, die von|40|101|}}

Heutiger Familienstand. Ignaz David Ritter von Stroynowski war seit 7. Mai 1833 mit Ludovica von Gerstmann vermält, und stammen aus dieser Ehe folgende Kinder: 1. Albin (geb. 1. März 1836), k. k. Bezirkshauptmann in Czortkow, vermält mit Philomene Buschak. Deren Kinder sind: Maria (geb. 1863) und Olga (geb. 1865). – 2. Josepha (geb. 19. März 1839), vermält mit Ludwig Buschak, Landesgerichtsrath bei dem k. k. Kreisgerichte in Sambor. – 3. Franz (geb. 2. April 1842), gest. als k. k. Bezirksgerichtsadjunct im Jahre 1871. Aus seiner Ehe mit Johanna Szwedzinska lebt Alfred (geb. 1869). – 4. Eduard (geb. 17. März 1848). Doctor der Medicin und Assistent der Landesgebäranstalt zu Lemberg.

Wappen. Im rothen Schilde schwebt ein alterthümlicher, in der Gestalt eines Dreiecks geformter goldener Steigbügel. Dieses Wappenbild führt in der polnischen heraldischen Sprache die Benennung „Strzemię“. Auf dem Schilde ruhen zwei goldgekrönte Turnierhelme. Ueber der Krone des rechten Helmes verbreitet sich ein von rother und Goldfarbe quergetheilter Adlerflug, welcher ein pfahlweise mit der Spitze aufwärts gestelltes blankes Schwert am goldenen Griffe einschließt und mit einer goldenen Waage belegt ist, deren Scheere am oberen Ende ein Doppeladler ziert. Aus der Krone des linken Helmes ragen fünf silberne Straußfedern empor. Die Helmdecken sind durchgehends roth, zur rechten Seite mit Gold, zur Linken mit Silber unterlegt.

Das Adelsgeschlecht Stroynowski-Strzemię. Das alte polnische Geschlecht derer von Strzemię (derer vom Steigbügel, ihr Wappen ist ein goldener Steigbügel im rothen Felde) reicht in die Tage des Königs Boleslaus des Kühnen zurück, zu seiner Verwandtschaft ansehnliche Familien des alten Polen zählend, von denen wir nur folgende nennen: die Trzeciecki, Taszycki, Wrzozowski, Buczyński, Koczanowski, Korzenski, Wielopolski, Zaborowski, Janowski, Lenczowski und die Stroynowski, die sich aber gewöhnlich statt mit y mit j: Strojnowski schreiben. Mehrere Sprossen dieses Geschlechtes spielen in der Cultur-, Literatur-, politischen und Kirchengeschichte eine hervorragende Rolle. –