BLKÖ:Szabó, Johann (II.)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Szabó, Johann (I.)
Band: 41 (1880), ab Seite: 119. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szabó, Johann (II.)|41|119|}}

15. Johann (II.) Szabó betrieb im Vormärz technische Studien und bildete sich zum Ingenieur aus; als das Jahr 1848 mit seinen Wirren hereinbrach, betheiligte er sich gleichfalls an der Erhebung, diente als Honvéd und entzog sich nach Bewältigung des Aufstandes durch die Flucht der Verantwortung. Er floh nach England, begab sich von da nach den Vereinigten Staaten, wo er eine Stelle im Münzamte versah, dann reiste er nach Californien und machte sich [120] in San Francisco seßhaft. Als ihm nach dem Umschwunge der politischen Verhältnisse in Oesterreich im Jahre 1859 die Rückkehr in seine Heimat ermöglicht wurde, kehrte er dahin zurück und widmete sich der Oekonomie. Im Jahre 1862 machte er dem Pesther National-Museum ein Geschenk von mehreren ethnographischen und sonstigen Musealgegenständen, als von Bekleidungsstücken, Hausrath und anderen Sachen, deren sich die Ureinwohner Amerikas bedienen und welche er während seines Aufenthaltes in Californien gesammelt hatte. Wir nennen davon einen Ast und ein Wurzelstück vom Grabe Washington’s. Die Blätter berichteten zu gleicher Zeit, daß Szabó beabsichtige, nach Californien zurückzukehren, wo er noch immer ein Besitzthum habe. [Pesther Lloyd, 1862, Nr. 23, in der Rubrik „Tagesneuigkeiten“.] –