BLKÖ:Szabó von Balkányi, Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Szabó, Ladislaus
Nächster>>>
Szabó, Nazarius
Band: 41 (1880), ab Seite: 121. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szabó von Balkányi, Ludwig|41|121|}}

20. Ludwig (Lajos) Szabó von Balkányi. Ein zeitgenössischer ungarischer Poet und Culturhistoriker, der sich durch nachstehende Werke bekannt gemacht hat: „Magyar ősmesék mint hitregék. I. Kötet“, d. i. Sagen aus der Vorzeit Ungarns als Glaubensmythen (Debreczin 1860, Telegdi, 8°.), bis nun der erste Band erschienen; – „Lehel kürtje. Hősrege nyolcz énekben. Második kiadás“, d. i. Lehel’s Horn. Heldensage in acht Gesängen. Zweite Auflage (ebd. 1868, 8°.); – „Utazás a másvilágon. Költői elbeszélés tiz énekben. Második kiadás“, d. i. Reise in der anderen Welt. Poetische Erzählung in zehn Gesängen. Zweite Auflage (ebd. 1868). Die auch von einem Lajos Szabó herausgegebenen „Halotti bucsúztatók“, d. i. Leichenreden (Pesth 1867, Osterlamm, 8°.) werden wohl einen anderen Autor als unseren Poeten hoben. –